Hearthstone Heroes of Warcraft

Blizzard geht hart gegen Bots vor?

Bei Blizzard Entertainments kostenlosem Online-Sammelkartenspiel Hearthstone: Heroes of Warcraft wurden laut Blizzard jetzt mehrere tausend Bot-Accounts bis mindestens zum Ende des Jahres gebannt.

Im battle.net, dem Online-Spieleplattform von Blizzard Entertainment, erschien gestern Nacht dazu eine offizielle Ankündigung: Accounts, die unter dem „Botting“-Verdacht stehen, seien mit sofortiger Wirkung „bis 2015“ gesperrt. Eine Verwendung von automatisierten Third-Party-Programmen soll künftig laut Community Managerin Zeriyah deutlich härter bestraft werden – mit einer permanten Verbannung. Bei Spielen wie World of Warcraft oder Diablo 3 scheint Blizzard hingegen bereits resigniert zu haben.

Ein organisches Kämpfen mit echten Skills und „Fairplay“ wollen die Betreiber mit dem aktuellen Durchgreifen allen Spielern gewährleisten. Hearthstone-Fans werden ebenso dazu aufgerufen, mögliche Bot-Konten bei dem Hacks-Team unter hacks@blizzard.com zu melden. Wie sinnvoll ein Bann bis nächstes Jahr für die betroffenen Accounts ist und ob von „Härte“ gegen Bots hier überhaupt die Rede sein darf, dies seien vorerst dahingestellt. Unter den Usern im Forum wird allerdings heiß diskutiert, dass „bis 2015“ keine passende Antwort auf den Einsatz von Cheat-Programmen sei und schon gar nicht, dass alle Erfolge erhalten bleiben. Ebenso die Tatsache, wie überhaupt Bots im Spiel zu erkennen sind. Dazu gab ein User im battle.net Ende August dieses Jahres kleine Anhaltspunkte:

„Bots erkennt man daran:

1) Die roten Pfeile, welche markieren, kommen nicht (Zauber)
2) Die „rötliche Umrandung“, wenn man mit der Maus drüberfährt, kommt nicht
3) Immer dieselbe Zeit, die der Gegner braucht (beim Ausspielen von Karten, Beenden des Zuges)
4) Schlechte Bots machen wirklich unsinnige rades (2 Minions vs 1, wenn der zweite eigentlich gereicht hätte)
5) Sie spielen Karten nahezu immer außen aus, z.B. Alphawolf, obwohl in der Mitte mehr Sinn machen würde.“

Hinzu kommen weitere Merkmale, an die man sich richten kann, wie das Stumm- und Ausbleiben von Grüßen. Selbstverständlich könnte man es hierbei auch mit einem besonders introvertierten Gegner zu tun haben.

Youtuber und Hearthstone-Spieler Trump zeigt hier im Kampf gegen Bots die automatisierten Muster deutlich auf:

Share this post

No comments

Add yours